Flexible Übergangsphase -
die Flex-Klasse

An unserer Schule gibt es seit 2007 sogenannte Flex-Klassen, in der die Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8 drei Jahre Zeit haben, den Hauptschulabschluss zu erwerben.
Unser Anliegen ist es, den Schülerinnen und Schülern, die Schwierigkeiten haben, die Anforderungen des Hauptschulabschlusses erfüllen zu können, „schulmüde“ sind und für sich keine Perspektive sehen, mehr Zeit zu geben.
Schülerinnen und Schüler sind hier richtig, wenn sie in dieser Klasse eine neuen Leistungsanreiz sehen oder die Leistungen in der Förderschule gezeigt haben, dass ein Hauptschulabschluss möglich zu sein scheint.
Weiterhin geht es darum, die Qualifizierung für den Arbeitsmarkt zu verbessern und die Berufsorientierung durch die Kooperation mit außerschulischen Partnern zu stärken.

Argumente:  

Umsetzung:
Voraussetzungen für die Aufnahme in diese Klasse sind der Antrag der Eltern und die Versicherung der Schülerinnen und Schüler, sich an wesentliche Grundregeln zu halten; ansonsten drohen Konsequenzen bis hin zur Ausschulung.
Wir werden als Schule darauf achten, dass nur diejenigen aufgenommen werden, die gezeigt haben, dass sie diese Möglichkeit auch nutzen wollen und wir von diesen Schülerinnen und Schüler erwarten können, dass sie den Anforderungen gerecht werden.
Am Ende dieser flexiblen Übergangsphase erreichen die Schülerinnen und Schüler durch die zentralen Prüfungen den Hauptschulabschluss.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Herr Fischer (Tel. 04154/8078-13) zur Verfügung.