Die Lage der Hahnheide-Schule in Trittau

Unsere Schule liegt im Bundesland Schleswig-Holstein, im Kreis Stormarn, ca. 30 km von Hamburg entfernt. Die Hahnheide-Schule befindet sich in dem Schulzentrum Trittaus, es wird zusätzlich gebildet durch die Grundschule und das Gymnasium. Die Schule besitzt zwei große Turnhallen, wo auch Turniere stattfinden, zwei Rasenplätze, auf denen der TSV Trittau spielt und einen Kunstrasenplatz. Außerdem besitzt die Schule zwei Gummiplätze. Wenn es draußen sehr warm ist, können wir beim Sportunterricht rausgehen und auf dem Fußballplatz Sport machen. Wenn der Lehrer uns ein bisschen durch den Wald jagen möchte, laufen wir durch die Hahnheide, die 200 m von der Schule entfernt ist.

Stadtplan
Mit freundlicher Genehmigung des Verlages © Hartmann-Plan

Geschichte der Hahnheide

Die Hahnheide ist eine bewaldete Moränenlandschaft östlich von Trittau (Kreis Stormarn) in Schleswig-Holstein. Moränen (frz. Moraine-Geröll ) sind Schuttablagerungen, die von Gletschern bei ihrer Bewegung mitbewegt oder aufgehäuft werden. Im Mittelalter war die Hahnheide, der Name bedeutet "Hohe Heide", noch mit dem Sachsenwald verbunden. Durch die wirtschaftliche Nutzung bis 1821 schrumpfte der Waldbestand immer mehr zusammen. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde mit der Wiederaufforstung begonnen. Heute ist auf dem 1.450 ha großen Gebiet 95 % der Fläche bewaldet. Das Gebiet wurde 1938 unter Naturschutz gestellt. In dem Gebiet befindet sich der Große Hahnheider Berg (99 m über NN). Dort wurde 1974 ein hölzerner Aussichtsturm errichtet der nach dem ehemaligen Bürgermeister Otto Hergenhan auch bekannt als "langer Otto" benannt. 2001 wurde der Aussichtsturm mit einer Höhe von 27 m neu errichtet, von dem man aus bei gutem Wetter die Stadt Lübeck sehen kann. Die im 18. Jahrhundert angelegte Straße durch die Hahnheide besteht aus einem Sandweg und einem Weg aus Kopfsteinpflaster. Sie steht heute unter Denkmalschutz.